Jurafuchs Datenschutzrichtlinie

Wir haben die Jurafuchs Datenschutzrichtlinie am 4. Februar 2019 aktualisiert.

Der Schutz Deiner Privatsphäre und Deiner persönlichen Daten ist für Jurafuchs von herausragender Bedeutung. Wir erheben, verarbeiten und nutzen Deine personenbezogenen Daten bessern. Zu anderen Zwecken als den in dieser Datenschutzerklärung konkret beschriebenen Zwecken werden Deine Daten durch Jurafuchs nicht verwendet. Dazu gehört insbesondere, dass Deine Daten ohne Deine gesonderte Einwilligung weder zu Werbezwecken genutzt oder ausgewertet noch an Dritte weitergegeben werden. Die vorliegende Datenschutzerklärung basiert auf dem rechtlichen Rahmen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG, im Folgenden „DSGVO“).

Jurafuchs (Go Legal GmbH)
Geschäftsführung: Christian Leupold-Wendling
E-Mail: info@jurafuchs.de
Sitz: Ebereschenallee 51, 14050 Berlin
Handelsregisternummer: HRB 193141 B (AG Charlottenburg)
USt-IDNr. 27/312/50086 Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt / Redaktion: Christian Leupold-Wendling

Jurafuchs ist die größte Jura Lern-App in Deutschland. Wir haben das Ziel, durch juristische Bildung den Zugang zum Rechtssystem zu vereinfachen. Entsprechend wichtig sind uns Datenschutz und das Recht auf Privatsphäre. Diese Datenschutzrichtlinie beschreibt, welche Daten Jurafuchs erhebt, wie und wofür wir diese Daten verwenden und welche Möglichkeiten Du hast, darauf Einfluss zu nehmen.

1. Welche Daten erfasst Jurafuchs?

Jurafuchs bringt Dir mithilfe kurzer Einheiten (sog. Microlearning) anspruchsvolle juristische Zusammenhänge näher und begleitet, motiviert und evaluiert Dich auf Deinem Lernweg. Zentraler Bestandteil von Jurafuchs ist der individuelle Zuschnitt der Lernerfahrung auf Deine Lernbedürfnisse, Deinen Wissensstand und Deinen Lernfortschritt.
1.1. Zugriffsdaten
Wenn Du Jurafuchs verwendest, werden die meisten Inhalte (z.B. Fälle, Fragen, Bilder usw.) von unseren Servern geladen. Dabei fallen Zugriffsdaten an, die von unseren Servern automatisch erfasst und verarbeitet werden müssen. Zugriffsdaten fallen unabhängig davon an, ob Du Jurafuchs zum ersten Mal nutzt, oder ein regelmäßiger Nutzer bist. Zugriffsdaten sind zum Beispiel:
* Dateinamen der aufgerufenen Seiten und Dateien
* Datum und Uhrzeit des Aufrufs
* übertragene Datenmenge
* Statusmeldungen (ob die Datenübertragung erfolgreich war)
* Angaben zu Deinem Gerät (z. B. Browserversion, App-Version, Betriebssystem, Spracheinstellungen, Geräte-Kennungen)
* die zuvor besuchte Seite (sofern du unsere Webseite über einen Link aufrufst)
* Online-Kennungen (z.B. IP-Adresse, Session-IDs, Cookies, Geräte-Kennungen)
Diese Zugriffsdaten werden in Server-Logfiles gespeichert. Die Speicherung erfolgt getrennt von den anderen Daten, die Du uns bei der Nutzung von Jurafuchs direkt mitteilst (z. B. wenn Du Dich registrierst). Die in den Server-Logfiles gespeicherten Informationen lassen keinen unmittelbaren Rückschluss auf deine Person zu und werden nach entsprechender Zeit anonymisiert. Nur in wenigen Ausnahmefällen sehen wir davon ab (z. B. um Angriffe auf unsere Systeme oder missbräuchliche Anmeldungen nachvollziehen zu können).
Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

1.2 Dein Jurafuchs-Profil

Die Nutzung von Jurafuchs beginnt mit der Auswahl der für Dich geeigneten Lerninhalte. Dazu fordern wir Dich zu zwei Pflichtangaben auf: Dir ein Ziel für das tägliche Lernen zu setzen (zwischen fünf und 20 Minuten Lernen) und Deinen Studien- bzw. Karrierefortschritt anzugeben. Diese Daten speichern wir in einem eigens für Dich angelegten Profil.
Um Deinen Lernfortschritt geräteübergreifend zu sichern, kannst Du Dich freiwillig registrieren. Wenn Du Dich mit einer E-Mail-Adresse registrierst, speichern wir neben dieser E-Mail-Adresse Deinen Namen und (in verschlüsselter Form) Dein Passwort als Pflichtfelder. Wenn Du Dich stattdessen mit Facebook oder Linkedin einloggst, erhalten und speichern wir den von Dir bei diesen Diensten hinterlegten Namen und Deine E-Mail-Adresse. Die Angabe Deiner Emailadresse dient zum einen als Benutzername für die Anmeldung bei Jurafuchs. Dort erhältst Du auch Deine Willkommensmail. Zum anderen dient die Emailadresse dazu, Dich regelmäßig über Deinen Lernfortschritt innerhalb bestimmter von Dir gewählter Lerneinheiten zu informieren und die Konzeption des Lernprogramms als eines ständigen Begleiters Deines juristischen Lernalltags zur Geltung zu bringen.
Du kannst zudem freiwillig ein Profilbild hochladen sowie einen öffentlichen Nutzernamen wählen (siehe dazu auch „Jurafuchs-Gruppen und Leaderboards“). Beides speichern wir ebenfalls in Deinem Nutzerprofil.
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ergibt sich hinsichtlich Profilbild und Nutzername aus Deiner Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO. Im Übrigen ist die Verarbeitung der Daten für die Zurverfügungstellung der Lernfunktionen von Jurafuchs und damit für die Erfüllung des Vertrags zwischen Jurafuchs und Dir erforderlich (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO).

1.3 Kontaktaufnahme & In-App Feedback

Du hast verschiedene Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen. Du kannst uns z.B. eine E-Mail schreiben. Oder Du kannst uns in der Jurafuchs-App Feedback geben, indem Du einen Fall auf einer Skala von eins bis fünf Sternen bewertest und (optional) einen Kommentar dazu zu verfasst. Wir speichern Deine Kontaktaufnahmen zum Zweck der Kommunikation mit Dir. In-App Feedback speichern wir zudem, um unsere Jurafuchs-Inhalte zu verbessern.
Soweit Deine Anfrage einen Vertrag zwischen Dir und uns betrifft, erfolgt die Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO. Bei allen anderen Anfragen verarbeiten wir die Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DSGVO). Unser berechtigtes interinteresse ist die Bearbeitung Deines Anliegens.

1.4 Persönliche Lernhistorie

Damit Du den Überblick behältst über Deinen Lernfortschritt, das Lernen dort fortsetzen kannst, wo Du es beim letzten Mal beendet hast und wir die Lernerfahrung für Dich personalisieren können, etwa indem wir bestimmte juristische Konzepte mit Wiederholungen oder weiteren Fällen vertiefen, oder landesrechtliche Spezifika berücksichtigen, speichern wir, welche Lerninhalte Du wann, wie oft, von wo und für wie lange abgerufen hast sowie die Übungsergebnisse in Deiner persönlichen Lernhistorie.
Einen Teil Deiner persönlichen Lernhistorie kannst Du in der Statistik-Sektion Deines persönlichen Profils einsehen (z.B. die Anzahl Deiner korrekten Antworten, Deine Lösungsraten, Lern-Streaks, Pokale, Silber-, Bronzemedaillen, Streak-Badges). Die Statistik-Sektion Deines persönlichen Profils ist für andere Nutzer nicht einsehbar.
Rechtsgrundlage für die vorstehend genannten Datenverarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO. Die Verarbeitung der Daten ist für die Zurverfügungstellung der Lernfunktionen von Jurafuchs und damit für die Erfüllung des Vertrags zwischen Jurafuchs und Dir erforderlich (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO). Das Berechtigte Interesse von Jurafuchs ergibt sich aus dem Interesse, Dir als registriertem Nutzer die einzelnen Funktionen der App zur Verfügung stellen zu können und dadurch die Fehlerfreiheit des Angebots und die Zufriedenheit der Nutzer sicherzustellen (Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO).

1.5 Jurafuchs-Gruppen und Leaderboards

Um Deine Motivation aufrechtzuerhalten und spielerischen Wettbewerb in die langen Lernphasen hineinzubringen, kannst Du Dich bei Jurafuchs in offenen oder geschlossenen Gruppen und auf anderen Leaderboards (etwa Single-Player Liste, Streak-Liste), mit Deinen Freunden und anderen Jurafuchs-Nutzern verbinden und messen.
Um einer öffentlichen oder privaten Jurafuchs-Gruppe beizutreten, wählst Du einen Benutzernamen, der für die Jurafuchs-Community öffentlich sichtbar ist. Du kannst, wenn Du möchtest, zudem ein öffentliches Profilbild und öffentlich sichtbare Banner für Gruppenseiten aufnehmen oder hochladen. Um einem der anderen Leaderboards beizutreten (z.B. Single Player, Streaks) musst Du vorab Dein Einverständnis damit geben („opt-in“), dass wir Dich auf dem Leaderboard ebenfalls anzeigen.
Wir speichern Deine Gruppen-Mitgliedschaften sowie Deinen Rang in den Gruppen und auf den Leaderboards. Wenn Du an den Gruppen / Leaderboards teilnimmst, sind für alle anderen Mitglieder dieser Gruppen / Leaderboards Dein Nutzername, die Gesamtzahl Deiner korrekten Antworten, maximale Streakdays usw. und ggf. Dein Profilbild sichtbar („öffentliches Profil“).
Wenn Du nicht möchtest, dass diese Daten für andere Jurafuchs-Mitglieder sichtbar sind, kannst Du dies jederzeit verhindern, indem Du alle Gruppen über den Gruppen-Einstellungsdialog verlässt bzw. die Teilnahme an den Leaderboards im Einstellungsdialog auf Deiner Profilseite deaktivierst.
Rechtsgrundlage für die vorstehend genannten Datenverarbeitungen ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.

1.6 Werbemails

Wenn Du Dich bei Jurafuchs registrierst, schicken wir Dir gelegentlich Werbemails (Bestandskundenwerbung). Wir verwenden in unseren Werbemails marktübliche Technologien, mit denen die Interaktionen mit den Empfehlungsmails gemessen werden können (z. B. Öffnung der E-Mail, angeklickte Links). Diese Daten nutzen wir in pseudonymer Form für allgemeine statistische Auswertungen sowie zur Optimierung und Weiterentwicklung unserer Inhalte und Kundenkommunikation. Dies geschieht mit Hilfe von kleinen Grafiken, die in die Newsletter eingebettet sind (sogenannte Pixel). Die Daten werden ausschließlich pseudonymisiert erhoben und zudem nicht mit Deinen weiteren persönlichen Daten verknüpft. Wir wollen über unsere Werbemails möglichst für unsere Kunden relevante Inhalte teilen und besser verstehen, wofür sich die Nutzer tatsächlich interessieren. Wenn Du die Analyse des Nutzungsverhaltens nicht wünschst, kannst Du die Werbemails abbestellen oder Grafiken in deinem E-Mail-Programm standardmäßig deaktivieren. Die Daten zu der Interaktion mit unseren Werbemails werden pseudonym zur Verbesserung der Zustellbarkeit und Behebung von technischen Mängeln gespeichert und anschließend vollständig anonymisiert.
Du kannst der werblichen Nutzung Deiner Daten jederzeit per E-Mail an privacy@jurafuchs.de widersprechen (Betreff: „Erklärung Werbewiderspruch“). Ein entsprechender Abmelde-Link befindet sich zudem in jeder Werbemail.
Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, beruhend auf unserem berechtigten Interesse an der Bewerbung unserer Produkte und Services.

1.7 Push Notifications

Um Dich über neue Fälle auf Jurafuchs zu informieren, etwa über neue Kurse oder aktuelle Rechtsprechung, verschicken wir gelegentlich Push-Notifications. Wir verwenden marktübliche Technologien, mit denen wir die Interaktionen mit Push Notifications messen können (z. B. Öffnung der Push-Notification, Aufrufen der Inhalte etc.). Diese Daten nutzen wir in pseudonymer Form für allgemeine statistische Auswertungen sowie zur Optimierung und Weiterentwicklung unserer Inhalte und Kundenkommunikation. Wir wollen über unsere Push-Notifications für Jurafuchs-Nutzer relevante Inhalte teilen und besser verstehen, wofür sich die Nutzer tatsächlich interessieren.
Wir informieren außerdem unsere Nutzer über Jobs, Karriereevents, Praktikumsangebote und Arbeitgeberinformationen von Jurafuchs-Partnerunternehmen. Nutzer haben jederzeit die Möglichkeit, Benachrichtigungen entweder in den Einstellungen ihres Jurafuchs-Kontos oder per E-Mail an info@jurafuchs.de abzubestellen.
Du kannst den Versand einzelner oder aller Push-Notifications jederzeit im Einstellungs-Dialog in Deinem Persönlichen Profil auf Jurafuchs deaktivieren.
Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 Buchstaben b) und f) DSGVO, im Falle der Benachrichtigung über Angebote unserer Partnerunternehmen Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) DSGVO.

1.8 Talent Program

Das Jurafuchs Talent-Programm ermöglicht es Arbeitgebern, die Angestellte suchen, und Jurafuchs-Nutzern, die offen für Stellenangebote sind, miteinander in Kontakt zu treten. Um den Recruitment-Prozess zu optimieren, speichern wir bestimmte Daten über Jurafuchs-Nutzer und über Arbeitgeber, denen wir Zugang zu unserer Talent-Plattform geben.
Wenn Du als Jurafuchs-Nutzer eine Einladung zum Jurafuchs-Talent Programm erhältst, kannst Du entscheiden, ob Du mitmachen möchtest oder nicht („opt-in“). Wenn Du mitmachst, speichern wir für diesen Zweck als Pflichtfelder Deinen Namen, Deine E-Mail-Adresse und Deinen Wohnort. Du kannst freiwillig weitere Informationen ergänzen, wie eine Telefonnummer, und ein Anschreiben. Bei der Registrierung als Arbeitgeber speichern wir Deinen Firmennamen, Deine E-Mail-Adresse und den Ort der Niederlassung.
Arbeitgeber können das öffentliche Profil von Jurafuchs-Nutzern, die am Talent Programm teilnehmen, einsehen. Wenn Du als Arbeitgeber für das Talent Programm freigeschaltet bist, können teilnehmende Jurafuchs-Nutzer Dein Profil und Deine Kontaktinformationen einsehen. Die Daten, die wir über Dich als teilnehmenden Jurafuchs-Nutzer sammeln, verwendet Jurafuchs auch, um Arbeitgebern passende Empfehlungen zu geben.  Du kannst zudem besondere Features freischalten, die auf freiwilligen persönlichen Daten basieren. Zum Beispiel kannst Du Dein Profil um weitere CV-ähnliche Karrierestationen erweitern. Diese Daten speichern wir und verwenden sie für das Talent Programm.
Du kannst Deine Teilnahme am Jurafuchs-Talentprogramm jederzeit beenden über den Einstellungsdialog auf Deiner Profilseite.
Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b) DSGVO.
1.9 Cookies auf der Jurafuchs-Website
Für einen Teil der Jurafuchs-Dienste ist es erforderlich, dass wir sogenannte Cookies auf unserer Website einsetzen. Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die durch den Browser auf deinem Gerät gespeichert wird. Hauptzweck unserer eigenen Cookies ist, ein speziell auf Dich zugeschnittenes Angebot bereitzustellen und die Nutzung von Jurafuchs so zeitsparend wie möglich zu gestalten. Die meisten Browser sind standardmäßig so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren.
Wir verwenden eigene Cookies insbesondere zur Login-Authentifizierung und zur Lastverteilung. Wir wollen Dir dadurch eine komfortablere und individuellere Nutzung unserer Website ermöglichen. Diese Service-Leistungen beruhen auf unseren vorgenannten berechtigten Interessen. Zudem verwenden wir auch Cookies und vergleichbare Technologien (z. B. Web-Beacons) von Partnern zu Analyse- und Marketingzwecken. Dies wird in den folgenden Abschnitten genauer beschrieben.
Du kannst Deine Browsereinstellungen so anpassen, dass Cookies abgelehnt oder nur nach vorheriger Einwilligung gespeichert werden.
Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

2. Wie verarbeitet Jurafuchs die Daten?

2.1 Nutzungsanalyse

Wir setzen verschiedene Tools zur Analyse des allgemeinen Nutzungsverhaltens ein. Die meisten der von uns eingesetzten Tools werden von Dienstleistern bereitgestellt und nutzen Internet-Standardtechnologien (Cookies und vergleichbare Technologien), um die bei der Nutzung von Jurafuchs anfallenden Zugriffsdaten zu pseudonymisierten Nutzungsprofilen zusammenzufassen und für uns auszuwerten. D.h. die Nutzungsprofile können nicht oder nur mit größerem Aufwand zur Identifizierung benutzt werden. Dadurch erhalten wir keine personenbezogenen Daten unserer Nutzer, sondern vielmehr nur statistische, anonyme Daten und Reports darüber, wie das Jurafuchs im Allgemeinen von unseren Nutzern verwendet wird.
So erfahren wir beispielsweise, welche Jurafuchs-Inhalte (Fälle, Lektionen, Funktionen usw.) besonders beliebt sind, zu welchen Zeiten Jurafuchs besonders stark genutzt wird, in welcher Reihenfolge die Inhalte typischerweise abgerufen werden, in welchem Ausmaß unsere Nutzer über bestimmte Suchmaschinen und Werbeanzeigen zu uns finden, welche Geräte und Betriebssysteme unsere Nutzer verwenden und aus welchen Ländern, Regionen und Städten auf Jurafuchs zugegriffen wird.
Wenn Jurafuchs mit mobilen Geräten genutzt wird, können wir auch erfahren, welche Art und Qualität die Internetverbindung unserer Nutzer typischerweise hat (also ob der Zugriff per WLAN oder Mobilfunk erfolgt und wie schnell Daten übertragen werden können). Einige der von uns eingesetzten Dienstleister teilen uns in ihren Berichten teilweise auch eigene demographische Informationen mit. Beispielsweise kann unser Analysedienstleister Google aufgrund seiner eigenen Daten oder Erkenntnisse teilweise wissen oder einschätzen, ob es sich bei einem Nutzer um einen Mann oder eine Frau handelt und welcher Altersgruppe er/sie angehört. Auch diese Informationen erhalten wir natürlich nur in anonymer Form (z. B. erfahren wir, dass der Nutzerkreis eines bestimmten Teils des Jurafuchs-Angebots zu 48% aus Frauen besteht). Du als Person bist hinter diesen Daten weiterhin nicht erkennbar.
Wir verwenden diese Erkenntnisse, um Jurafuchs kontinuierlich inhaltlich, konzeptionell und technisch zu verbessern und an die typischen Nutzungsgewohnheiten, Interessen, und technischen Ausstattungen unserer Nutzer anzupassen. Beispiele:
* Wenn wir feststellen, dass eine bestimmte Lektion oder bestimmte Aufgaben bei einer bestimmten Nutzergruppe besonders beliebt sind (oder im Gegenteil: besonders unbeliebt sind), können wir darauf eingehen, indem wir unseren Content entsprechend anpassen, etwa indem wir den Schwierigkeitsgrad neu justieren.
* Und wenn wir beispielsweise feststellen, dass unsere Nutzer besonders häufig über bestimmte Arten von Werbeanzeigen zu uns finden, können wir das bei unserer Werbeplanung berücksichtigen und so die Effektivität unseres Marketings verbessern.
Rechtsgrundlage für die Nutzungsanalyse ist Art. 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse zur Datenverarbeitung folgt daraus, dass wir Jurafuchs an die Interessen, Bedürfnisse und Gewohnheiten unserer Nutzer anpassen und effektivere Online-Werbung durchführen möchten.
Im Folgenden findest du eine Übersicht über die von uns für die Nutzungsanalyse eingesetzten Tools. Teilweise findest du dort auch eigene Hinweise der Anbieter dieser Tools, die wir Dir in deren Auftrag zur Verfügung stellen. Welche konkreten Tools für die Nutzungsanalyse eingesetzt werden, hängt davon ab, welchen Teil der Jurafuchs-Dienste Du verwendest:
* Übersicht für Jurafuchs-Apps
* Übersicht für Jurafuchs-Websites
Du kannst der Nutzungsanalyse anhand Deiner pseudonymen Nutzungsprofile jederzeit widersprechen. Wie das geht, erfährst Du in den oben verlinkten Übersichten.

2.2 Forschung und Machine Learning

Wir verarbeiten die über Jurafuchs-Nutzer gesammelten Daten für wissenschaftliche Forschung auf den für Jurafuchs relevanten Gebieten. Das sind insbesondere die Forschungsbereiche maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz, Deep Learning sowie Effizienz von Onlinelernverfahren. Forschung bei Jurafuchs konzentriert sich auf die Lösung von realen, alltäglichen Problemen des Lernens von Jura und soll der Verbesserung und der Weiterentwicklung von Jurafuchs dienen. Dabei beachten wir die anerkannten wissenschaftlichen Datenschutzstandards. Das heißt auch, dass wir Deine Daten nur in zusammengefasster, anonymisierter oder pseudonymisierter Form für Forschungszwecke verarbeiten, beispielsweise indem alle identifizierbaren Daten wie Dein Name durch andere Angaben ersetzt werden.
Forschung bei Jurafuchs umfasst folgende Zwecke:
* die Entwicklung von maschinellen Lernverfahren, die Schätzwerte, Prognosen und Analysen zu den Bedürfnissen und Interessen unserer Nutzer ermöglichen;
* die Entwicklung von technischen Lösungen für reale Kundenprobleme, denen unser Kundenservice im alltäglichen Geschäft begegnet;
* die Verbesserung des Lernangebots sowie die Optimierung und Individualisierung unserer Lerneinheiten;
* die Entwicklung von technischen Lösungen, mit denen das Nutzerlebnis und die Betrugsverhinderung verbessert und weiterentwickelt werden kann.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung deiner Daten im Rahmen der oben beschriebenen Forschungszwecke ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, wobei unsere berechtigten Interessen in den oben genannten Zwecken liegen.

 

2.3 Online-Werbung

Neben unseren allgemeinen Erkenntnissen aus der Nutzungsanalyse (siehe hierzu oben „Nutzungsanalyse“) nutzen wir – wie viele andere Unternehmen auch – die gängigen Tools von anderen Anbietern für die Optimierung unserer Online-Werbung außerhalb von Jurafuchs. Mit Optimierung meinen wir, dass wir mit unserer Werbung (z. B. Werbeanzeigen bei Facebook, in den Google-Suchergebnissen oder auf anderen Websites, die ihre Werbeplätze über ein Werbenetzwerk zur Verfügung stellen) gezielt möglichst nur solche Personen ansprechen wollen, die tatsächlich an unseren Angeboten interessiert sein könnten („Personalisierung“). So können wir zum einen beispielsweise vermeiden, dass unseren aktiven Jurafuchs-Nutzern auf anderen Seiten Werbeanzeigen angezeigt werden. Personalisierte Werbung ermöglicht uns aber auch die Anpassung unserer Webeanzeigen an die Interessen von anderen Nutzern, die mit Jurafuchs bisher noch nichts zu tun haben.
Zu diesem Zweck enthält Jurafuchs ebenso wie die Angebote anderer Unternehmen (insbesondere Websites, Apps), die an den gleichen Werbenetzwerken wie wir (z. B. Google-Werbenetzwerk) teilnehmen, spezielle Cookies oder vergleichbare Technologien (z. B. Pixel-Verfahren), die von den jeweiligen Anbietern gesetzt werden und ihnen bei der Verwendung dieser Dienste bestimmte Zugriffsdaten zuleiten. Anhand dieser Daten können die jeweiligen Anbieter ein Nutzungsprofil erstellen um festzustellen, welche Websites und Apps Du verwendest und daraus Deine Interessen ableiten (Deine IP-Adresse wird dabei lediglich aus technischen Gründen übermittelt, aber nicht zur Personalisierung verwendet). Mit diesen Daten kann Dir der Betreiber eines Werbenetzwerks dann personalisierte Werbeanzeigen auf allen an sein Werbenetzwerk angeschlossenen Werbeplätzen anzeigen. Wenn Du beispielsweise bei Google nach „Jura App“ suchst, mit denen Du „Strafrecht AT“ lernen kannst, kann Google diese Information nutzen, um Dir auf einer anderen Seite, die ebenfalls an das Google-Werbenetzwerk angeschlossenen ist, unsere Werbung für unsere Lektionen im Strafrecht AT anzuzeigen. Und da wir am Facebook-Werbenetzwerk teilnehmen, können wir beispielsweise Facebook damit beauftragen, dass unsere Facebook Ads nur bei Facebook-Mitgliedern angezeigt werden, die im letzten Monat unsere Website besucht haben.
Im Folgenden findest Du eine Übersicht über die von uns für die Online-Werbung eingesetzten Tools. Teilweise findest Du dort auch eigene Hinweise der Anbieter dieser Tools, die wir Dir in deren Auftrag zur Verfügung stellen. Welche konkreten Tools für die Online-Werbung eingesetzt werden, hängt davon ab, welchen Teil des Jurafuchs-Angebots Du verwendest:
* Übersicht für Jurafuchs-Apps
* Übersicht für Jurafuchs-Websites
Verantwortlicher für die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit den in den Jurafuchs-Angeboten jeweils eingesetzten Tools ist deren jeweiliger Anbieter (z. B. Google). Soweit ausnahmsweise etwas anderes gilt, wird das kenntlich gemacht.
Du kannst der Nutzungsanalyse anhand deiner pseudonymen Nutzungsprofile jederzeit widersprechen. Wie das geht, erfährst du ebenfalls in den oben verlinkten Übersichten.

3. Welche Daten gibt Jurafuchs an Dritte weiter?

Wir geben Deine persönlichen Daten nur an Dritte weiter,
* wenn Du nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a) DSGVO Deine ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt hast;
* wenn die Weitergabe nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe f) DSGVO zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der berechtigten Interessen eines Dritten erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Du ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Deiner Daten hast;
* für den Fall, dass für die Weitergabe nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe c) DSGVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
* wenn die Weitergabe von Daten nach Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b) DSGVO für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses mit Dir erforderlich ist.

3.1 Dienstleister

Ein Teil der Datenverarbeitung kann durch unsere Dienstleister erfolgen. Neben den in dieser Datenschutzerklärung erwähnten Dienstleistern können hierzu insbesondere Hostinganbieter, E-Mail-Versandanbieter, IT-Dienstleister für Wartungsarbeiten, Anbieter von CRM-Software, Kommentarfunktionen und Help Desks sowie Beratungsunternehmen gehören. Sofern wir Daten an unsere Dienstleister weitergeben, dürfen diese die Daten ausschließlich zur Erfüllung ihrer Aufgaben verwenden. Die Dienstleister wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt. Falls diese Dienstleister deine Daten außerhalb der Europäischen Union verarbeiten, kann dies dazu führen, dass deine Daten in ein Land mit einem geringeren Datenschutzstandard als in der Europäischen Union übermittelt werden. Wir stellen in diesen Fällen sicher, dass die betreffenden Dienstleister vertraglich oder auf andere Weise ein gleichwertiges Datenschutzniveau garantieren (etwa durch Abschluss von Standardvertragsklauseln mit dem Dienstleister oder durch Zertifizierung des Dienstleisters nach dem EU-U.S. Privacy Shield). Eine Kopie dieser Garantien kannst du von uns erhalten.

4. Speicherdauer

Grundsätzlich speichern wir personenbezogene Daten nur solange, wie zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten erforderlich, zu denen wir die Daten erhoben haben. Danach löschen wir die Daten unverzüglich, es sei denn, wir benötigen die Daten noch bis zum Ablauf der gesetzlichen Verjährungsfrist zu Beweiszwecken für zivilrechtliche Ansprüche oder wegen gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.
Zu Beweiszwecken müssen wir Vertragsdaten noch drei Jahre ab Ende des Jahres, in dem die Geschäftsbeziehungen mit Dir enden, aufbewahren. Etwaige Ansprüche verjähren nach der gesetzlichen Regelverjährungsfrist frühestens zu diesem Zeitpunkt. Auch danach müssen wir deine Daten teilweise noch aus buchhalterischen Gründen speichern. Wir sind dazu wegen gesetzlicher Dokumentationspflichten verpflichtet, die sich aus dem Handelsgesetzbuch oder der Abgabenordnung ergeben können. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung von Unterlagen betragen zwei bis zehn Jahre.

5. Deine Rechte

Dir steht jederzeit das Recht auf Auskunft über die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten durch uns. Wir werden dir in diesem Zusammenhang die Datenverarbeitung erläutern und eine Übersicht der über Deine Person gespeicherten Daten zur Verfügung stellen. Falls bei uns gespeicherte Daten falsch oder nicht mehr aktuell sein sollten, hast Du das Recht diese Daten berichtigen zu lassen. Du kannst außerdem die Löschung Deiner Daten verlangen. Sollte die Löschung aufgrund anderer Rechtsvorschriften nicht möglich sein, werden die Daten gesperrt, so dass sie nur noch für diesen gesetzlichen Zweck verfügbar sind. Du kannst die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten außerdem einschränken lassen, wenn z.B. die Richtigkeit der Daten von Deiner Seite angezweifelt wird. Dir steht auch das Recht auf Datenübertragbarkeit zu, d.h. dass wir Dir auf Wunsch eine digitale Kopie der von Dir bereitgestellten personenbezogenen Daten zukommen lassen. Zudem hast du das Recht der Datenverarbeitung zu widersprechen, sofern diese auf unseren berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit f. DSGVO beruht. In Werbemails findet Du überdies stets einen Abmeldelink. Um Deine hier beschriebenen Rechte geltenden zu machen, kannst du dich jederzeit an Jurafuchs wenden. Du hast auch das Recht, Dich bei der für uns zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren. Du kannst Dich auch an die Datenschutzbehörde an Deinem Wohnort innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums wenden, die Dein Anliegen dann an die zuständige Behörde weiterleiten wird.
Ggf. erteilte Einwilligungen für die Verarbeitung deiner personenbezogenen Daten kannst Du jederzeit mit Wirkung für die Zukunft und ohne Angabe von Gründen widerrufen. Das Recht auf Widerruf kannst Du durch die im Jurafuchs Impressum genannten Kontaktmöglichkeiten geltend machen.

Loading cart ⌛️ ...