Jura Lernen trotz Uni-Schließung

Jurafuchs unterstützt Universitäten bei Corona-Krise

Wie sollen die Studenten im Stoff weiterkommen, wenn die Universitäten geschlossen bleiben?  

Jurafuchs ist mit knapp 10 Millionen Lernerfahrungen und 120.000 Nutzern die führende Lern-App für juristische Bildung in Deutschland. Jurafuchs vermittelt juristisches Wissen anhand von zahlreichen Kurz-Fällen. Das Startup bietet Universitäten nun in der Corona-Krise unkomplizierte Soforthilfe bei der Ausgestaltung von digitalen Alternativen zu den Präsenzveranstaltungen.


Die Corona-Pandemie wird einschneidende Folgen für die universitäre Lehre haben. Wie lange eine Einschränkung von Präsenzveranstaltungen nötig sein wird, ist bislang nicht absehbar. Experten raten dazu, soziale Kontakte zu reduzieren, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Zahlreiche Universitätsbibliotheken sind bereits geschlossen.

Das Neueste in Kürze:

+++ 07. Mai 2020: Studierende der Frankfurt University of Applied Sciences haben über ihre E-Mail-Adressen (@stud.fra-uas.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 15. April 2020: Die Corona-Krise hält weiter an. Wir wollen die Universitäten nach allen Kräften in dieser schwierigen Situation unterstützen und verlängern deshalb unsere Campus-Lizenzen bis Ende Mai 2020. +++

+++ 31. März 2020: Studierende der Uni Bonn haben über ihre E-Mail-Adressen (@jura.uni-bonn.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 31. März 2020: Studierende der Uni des Saarlandes haben über ihre E-Mail-Adressen (@stud.uni-saarland.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 31. März 2020: Studierende der Uni Bremen haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-bremen.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 31. März 2020: Studierende der Uni Osnabrück haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-osnabrueck.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 31. März 2020: Studierende der Uni Rostock haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-rostock.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 27. März 2020: Studierende der Uni Erlangen-Nürnberg haben über ihre E-Mail-Adressen (@fau.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 26. März 2020: Studierende der Uni Halle haben über ihre E-Mail-Adressen (@jura.uni-halle.de und @student.uni-halle.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 25. März 2020: Studierende der Uni Gießen haben über ihre E-Mail-Adressen (@recht.uni-giessen.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 24. März 2020: Studierende der Uni Augsburg haben über ihre E-Mail-Adressen (@student.uni-augsburg.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 24. März 2020: Studierende der Uni Trier haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-trier.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 24. März 2020: Studierende der Viadrina (Frankfurt/Oder) haben über ihre E-Mail-Adressen (@europa-uni.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 23. März 2020: Studierende der Uni Hannover haben über ihre E-Mail-Adressen (@stud.uni-hannover.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 23. März 2020: Studierende der Uni Jena haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-jena.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 23. März 2020: Studierende der Uni Potsdam haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-potsdam.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 23. März 2020: Studierende der Uni Tübingen haben über ihre E-Mail-Adressen (@student.uni-tuebingen.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 22. März 2020: Studierende der Uni Bochum haben über ihre E-Mail-Adressen (@ruhr-uni-bochum.de bzw. @rub.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 22. März 2020: Studierende der Uni Leipzig haben über ihre E-Mail-Adressen (@studserv.uni-leipzig.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 22. März 2020: Studierende der Uni Mainz haben über ihre E-Mail-Adressen (@students.uni-mainz.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 22. März 2020: Studierende der Uni Marburg haben über ihre E-Mail-Adressen (@students.uni-marburg.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 21. März 2020: Studierende der Uni Münster haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-muenster.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020. ⇢Wenn Ihr Fragen habt, wendet Euch bitte an die Fachschaft: info@fsjura.org

+++ 21. März 2020: Studierende der Uni Konstanz haben über ihre E-Mail-Adressen (@uni-konstanz.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 20. März 2020: Studierende der LMU München haben über ihre E-Mail-Adressen (@campus.lmu.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020.

+++ 20. März 2020: Studierende und Lehrkräfte der Uni Hamburg haben über ihre E-Mail-Adressen (@studium.uni-hamburg.de bzw. @uni-hamburg.de) Jurafuchs Premium kostenlos bis Ende Mai 2020. ⇢ Anleitung zur Aktivierung.

Deine Uni ist nicht dabei? Wir weiten unser Angebot gern auf andere Unis, OLGs (für Referendare) oder Kanzleien aus. Kontaktiere Deine Fachschaft, Fakultät, Dein OLG oder Deine Kanzlei.

Kombination digitaler Angebot

Aber wie sollen die Studenten im Stoff weiterkommen, wenn die Universitäten geschlossen bleiben? Für die meisten Universitäten wird es auf eine Kombination digitaler Angebote hinauslaufen, um wegfallende Präsenzzeiten aufzufangen. Es sind dazu bereits kreative Lösungen entwickelt worden, z.B. bietet die Universität Heidelberg einen Scan-Service an, so dass die Studierenden Zugriff auf wichtige Lehrmaterialien haben, ohne das Haus verlassen zu müssen.

Die meisten Universitäten verfügen über diverse digitale Angebote: Über Datenbanken und Online-Zugriffe können Studierende Kommentare, Zeitschriften, Lehrbücher und Rechtsprechung abrufen. Über MOOCs können die Lehrkräfte Vorlesungsmaterialien teilen und Übungen stellen. Nicht innerhalb von wenigen Tagen, aber doch in einem Zeitraum von mehreren Wochen wäre es vielleicht denkbar, dass Lehrkräfte Ihre Vorlesungen digitalisieren und ihren Studierenden etwa als Podcast oder Video online verfügbar machen. Was fast allen Universitäten fehlt: Eine moderne Lern-Software, die die Motivation aufrechterhält (Stichwort: Gamification) und die einen fachlichen Austausch unter den Studierenden ermöglicht (Stichwort: Social Learning).

Jurafuchs schließt diese Lücke. Jurafuchs richtete sich bislang ausschließlich an Endverbraucher (und das mit großem Erfolg: 120.000 Nutzer, knapp 10 Millionen Lernerfahrungen). In der Corona-Krise wollen wir als Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen  und haben uns deshalb zu folgendem Schritt entschlossen: Alle Studierenden und Lehrkräfte können über ihre Hochschulen zunächst bis Ende Mai 2020 kostenlose Jurafuchs-Zugänge erhalten. Wir sind sehr stolz, was unser Team in den letzten Wochen geleistet hat, um dies inhaltlich wie technisch zu ermöglichen.

Was sollten Universitäten jetzt tun?

Falls Ihre Studierenden von Uni-Schließungen betroffen sind, wenden Sie sich gern an uns. Wir stellen die Jurafuchs Lernapps (iPhone, Android, Tablets) dann kostenlos und unkompliziert zur Verfügung:

Nennen Sie uns die Anzahl der benötigten Lizenzen (für Studierende und Lehrkräfte) per E-Mail (info@jurafuchs.de) und die Struktur Ihrer universitäten E-Mail-Adressen. Wir schalten diese Endungen dann frei. Alle Studierenden und Lehrkräfte, die sich mit einer solchen Adresse registrieren, können kostenfrei auf alle Fälle und Funktionen der Jurafuchs Lern-App zugreifen.

Als weitere Unterstützung bieten wir Ihnen außerdem folgende Hilfe an: Eine Uni-Lizenz für die gesamte Universität bis zum Ende des Sommersemesters und darüber hinaus. Sprechen Sie uns dazu gern an. Diese Krise können wir nur gemeinsam bewältigen. #Solidarität #GemeinsamSindwirStark #ChanceInDerKrise

Christian Leupold-Wendling, LL.M. (Cambridge)

Christian Leupold-Wendling, LL.M. (Cambridge)

Christian Leupold-Wendling, LL.M. (Cambridge) ist ehemaliger Rechtsanwalt (Hengeler Mueller) sowie Mit-Gründer und Geschäftsführer von Jurafuchs.
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

JURA LERNEN

MIT KURZEN FÄLLEN

Jura-Lehrbücher und Präsenzveranstaltungen können sehr einschüchternd sein. Das Lernen kostet viel Zeit, ist oft einsam und es gibt kaum Erfolgserlebnisse. Das ist mit Jurafuchs anders: Mithilfe zahlreicher plastischer Mini-Fällen erklären wir die kompliziertesten Probleme für jeden verständlich.

juraphone-1024x894